„Löwenzahnwein“: Bedeutung und Analyse des Buches von Ray Bradbury

Das Buch „Löwenzahnwein“ wurde zum Bestseller der Weltliteratur. Die Auflage des Buches belief sich mehrere Jahrzehnte lang auf mehr als eine Million Exemplare, und die Popularität des Werkes nimmt von Jahr zu Jahr zu.

Worum geht es beim Löwenzahnwein?Löwenzahnwein

Das Buch war eine Offenbarung seiner Zeit. Nach den schwer lesbaren Romanen des Autors markierte dieses Buch eine neue Runde in der Karriere von Ray Bradbury.

Das Buch erzählt von den Sommerabenteuern von Kindern. Woher kommt die Geschichte im Namen des Jungen? Normalerweise geht es in Kinderbüchern um Bildung durch Beispiele und Lehren. Aber Bradbury konnte ein Buch schreiben, das eine tiefe Bedeutung hat, aber die Emotionen und Gefühle des Kindes zeigt, viel erklärt und nicht erzieht.

Das Buch ist in einem leichten Stil geschrieben und nach der Lektüre möchte jeder Erwachsene in die Welt seiner Kindheitserinnerungen eintauchen.

Die Bedeutung von LöwenzahnweinС

Im Großen und Ganzen handelt das Buch vom Leben eines Menschen, von den Entdeckungen und Erfahrungen der ersten Kinder, vom Wissen über das Leben in all seinen Erscheinungsformen.

Analyse des Buches „Löwenzahnwein“

Die Hauptfigur des Buches war ein Junge namens Douglas. Ebenfalls im Buch sind seine Freunde und der jüngere Bruder des Protagonisten Tom. Neben den Kindern lebt in dem Buch auch das Bild des Großvaters der Jungen, der im Leben der Enkelkinder eine bedeutende Rolle spielt.

Das Buch besteht aus einer Reihe von Geschichten, die unterschiedliche Stimmungen vermitteln. Das Buch beschreibt einen kurzen Lebensabschnitt der Jungen, in dem sie in das wirkliche Leben eintauchten.

Die Geschichte handelt vom Leben der Jungs im Sommer 1928. Damals machten Douglas und Tom viele Entdeckungen für sich und erlebten die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen. Die Geschichte ist so aufgebaut, dass die Brüder an verschiedenen Orten derselben Stadt namens Greentown unterschiedliche Gefühle erleben.

Das Bild der Hauptfigur ist vollständig entwickelt. Der Autor konnte die kleinsten Details vermitteln, die das Kind beschreiben. Die Situationen, die Douglas widerfahren, sind alles andere als fiktiv, und so präsentiert der Leser den Helden als eine reale Person.

Die Hauptidee des Buches war, dass der Autor zeigen wollte, wie sehr ein Mensch im Laufe seines Erwachsenwerdens seine Weltanschauung verändert. Schließlich empfinden Kinder diese Welt ganz anders als Erwachsene. Der Autor konnte aber auch beweisen, dass es für Erwachsene nützlich ist, in die Welt der „kindlichen Gedanken“ einzutauchen und das Leben wie in der Kindheit zu genießen.

Neben allen Charakteren lebt in dem Buch ein wichtiges Symbol – eine Schlucht. Es symbolisiert die Verbindung zwischen Jugend und Alter. Und zwischen diesen Staaten, also zwischen den Parteien, gibt es eine Brücke, die die Verbindung der Generationen voraussetzt.

Die Entstehungsgeschichte des Buches „Löwenzahnwein“

Ray Bradbury war ein Autor, der gerne seine Vergangenheit Revue passieren ließ. Er liebte den Ort, an dem er aufwuchs, und oft lebten die Figuren in seinen Geschichten in Städten, die der Heimatstadt des Autors sehr ähnlich waren.

Seine Kollegen kritisierten den Autor oft für seine übermäßige Liebe zum Sentimentalismus, aber das störte den talentierten Ray nicht, denn er schrieb aus tiefstem Herzen und seine Geschichten beschrieben meistens die Ereignisse seines wirklichen Lebens.

Wie alles begann

Die erste Idee, ein Buch zu schreiben, kam dem Autor ganz zufällig. Er sah einen kleinen Jungen in brandneuen Tennisschuhen. Die Freude und der Stolz, so schöne Schuhe zu besitzen, waren dem Kind im Gesicht abzulesen. Nach dem, was er sah, wurde Ray von Erinnerungen an seine eigene Kindheit überschwemmt. Er erinnerte sich, wie er mit der gleichen Freude in seinen Augen in neuen Tennisschuhen durch die Straßen hüpfte. Als Kind fällt es einem leichter, das Leben zu genießen. Dieser Gedanke ging dem Autor nicht aus dem Kopf. Nach seiner Rückkehr nach Hause schrieb Bradbury die ersten Entwürfe für das Buch. So entstand die erste Geschichte der Sommergeschichtenreihe des Buches „Löwenzahnschraube“.

Der Arbeitsprozess

Das Buch wurde in einem bestimmten Rhythmus geschrieben, Bradbury konnte der Eile und dem Druck nicht standhalten. Er schrieb aus dem Herzen, und sein Herausgeber wusste das sehr gut. Bradburys Herausgeber war Don Congdon. Sie waren Freunde fürs Leben, und so verlangte Don von Ray keine Schnelligkeit, und er forderte den Autor nie an seine Grenzen.

Als Bradbury Congdon die Idee zu seinem Buch mitteilte, unterstützte er den Schöpfer in seinen Bestrebungen. Er wartete auf die Geburt dieses Meisterwerks, drängte den Autor jedoch nie dazu.

Im Jahr 1956 begann die fruchtbare Arbeit an der Entstehung des Buches „Löwenzahnwein“. Während der Arbeit an dem Buch schrieb der Autor noch einige weitere Geschichten, so dass sich die Entstehungszeit des Buches jedes Mal verschob.

Das Buch wurde in einer für das Land schwierigen Zeit geschrieben. Nach der Veröffentlichung des Buches begann nur wenige Tage später die Weltwirtschaftskrise. Dieses Werk erinnerte die Menschen daran, dass nicht immer alles so traurig war und dass eines Tages sicherlich bessere Zeiten kommen werden. Menschen, die in das Negative dessen, was um sie herum passiert, versunken sind, lesen die Seiten dieses Buches mit Freude noch einmal.

Auch Löwenzahnwein gab es in der Geschichte. Es entstand während der Prohibition, also im Sommer 1928. Viele Leser haben in den Zeilen dieses Werks ihre Kindheitserinnerungen wiedergefunden.

Die Bedeutung des Buchtitels „Löwenzahnwein“

Der Titel der Geschichte ist symbolisch: Douglas und Toms Großvater stellen jedes Jahr Löwenzahnwein her, was als Metapher für den ganzen Sommer gelten kann: „Löwenzahnwein wird im Sommer gefangen und in Flaschen abgefüllt.“ In „Dandelion Wine“ legte Bradbury eine verborgene Bedeutung fest. Er wurde von der Gelegenheit inspiriert, Erinnerungen aufzufangen und auf die Gelegenheit zu warten, sie zu öffnen.

Probleme des Buches „Löwenzahnwein“

Die Problematik des Buches liegt im Verständnis der Kindheit. Viele Erwachsene vergessen ihre Träume, Ziele und Wünsche erst, wenn sie erwachsen werden. Bradbury schuf gezielt den Protagonisten Douglas, einen Prototyp seiner selbst als Kind. Der Name des Jungen wurde zu Bradburys zweitem Vornamen, und er entlehnte den Nachnamen für seine Figur vom Mädchennamen seiner Mutter. Dies zeigte, dass alle Ereignisse real sind und es einmal so einen Jungen gab, aber er wurde erwachsen. Die Ereignisse in der Geschichte sind von einer Art Magie erfüllt, jedoch ohne den Einsatz von Zaubersprüchen, sondern unter Verwendung von Bildern und Symbolen.

Was das Buch „Löwenzahnwein“ lehrt

Das legendäre Werk von Ray Bradbury ist in der goldenen Klassikersammlung enthalten. Es wird noch einmal gelesen und zitiert. In vielen Bildungseinrichtungen ist es im Lehrplan enthalten und in fast alle Sprachen der Welt übersetzt.

Das Buch existiert in Papier- und elektronischer Form. Es wird von Menschen jeden Alters gelesen. Erwachsene, die dieses Werk lesen, tauchen nicht nur in ihre eigenen Erinnerungen ein, sondern verstehen auch, wie sie ihren Kindern helfen können, ihre Kindheit zu leben. Darüber hinaus betont das Buch die Bedeutung der Verbindung von Generationen. Das Bild des Großvaters verkörperte in den Augen der Kinder alle Erwachsenen. Die Jungen ahmten ihren Großvater nach, hörten ihm zu und hörten ihn. Im Leben ist es sehr wichtig, mit der Erwachsenengeneration in Kontakt zu bleiben, denn Menschen, die ihr Leben gelebt haben, können ihren Kindern und Enkeln unschätzbare Erfahrungen weitergeben.

Dies deutet darauf hin, dass das Buch für die Menschheit nützlich geworden ist. Es scheinen einfache Erinnerungen eines gewöhnlichen Menschen an seine Kindheit zu sein. Das Buch beschrieb keine einzigartigen Ereignisse, viele Menschen durchliefen als Kinder ähnliche Phasen des Verständnisses der Welt und ihrer Emotionen. Aber Bradburys Talent half dabei, Kindheitserinnerungen zu Papier zu bringen und Kindheitssiege und -niederlagen mit dem Charme und dem Geist des Abenteuers zu füllen.

„Löwenzahnwein“ ist ein sehr freundliches und warmes Buch, das Menschen lehrt, zu leben und nie zu vergessen, dass jeder Erwachsene ein Kind war, und sie daran erinnert, wie viel Freude diese hellen Momente in der Kindheit gebracht haben (sei es neue Tennisschuhe, ein schöner Sommertag oder Bewusstsein). dass das Leben in vollem Gange ist), worauf der Mensch als Erwachsener leider keine Beachtung achtet. Bradburys Botschaft an Generationen ist, dass wir nicht vergessen sollten, dass wir alle aus der Kindheit stammen.

Erklärung zum Ende des Buches „Löwenzahnwein“

Das Buch endet sehr symbolisch. Veranstaltungen beschreiben die letzten Sommertage vor Schulbeginn. Die Jungs sehen, wie ihr Großvater seine Lieblingsschaukel abnimmt, die Natur verändert ihre Farben. Aber Douglas ist nicht traurig, denn im Keller seines Großvaters blieben neunzig Flaschen Löwenzahnwein. Jede Flasche wurde mit einem Sommertag gefüllt. Der Junge wusste, dass der Sommer nicht verschwinden würde, denn er würde in Erinnerungen weiterleben.

Ich hoffe, ich habe Ihnen geholfen, die Bedeutung von Dandelion Wine und sein Ende herauszufinden. Wenn Sie eine andere Vision des Buches haben, schreiben Sie Ihre eigene Version in die Kommentare.

Add a comment