Die Bedeutung des Liedtextes «Pictures Of Matchstick Men» von Status Quo

Musik ist eine der kraftvollsten Ausdrucksformen. Es hat die Kraft, Emotionen und Erinnerungen zu wecken und Menschen zusammenzubringen. Seit Jahrzehnten ist „Pictures Of Matchstick Men“ von Status Quo ein beliebter Klassiker, der das Publikum mit seinen psychedelischen Rockriffs und seiner hypnotisierenden Melodie in seinen Bann zieht. Doch nur wenige verstehen die wahre Bedeutung der Texte dieses zeitlosen Hits. Die Inspiration, das Geheimnis und die Geheimnisse dieses Liedes werden in dieser Rezension besprochen.

Bilder von Streichholzmännern – Status Quo

Die Entstehung der Musikgruppe selbst lässt sich bis ins Jahr 1962 zurückverfolgen, als Francis Rossi und Alan Lancaster, noch nicht mit der Schule fertig, eine Band namens The Scorpions gründeten. Mehrere weitere Mitglieder schlossen sich der Band an und sie erfreute sich großer Beliebtheit und gab Konzerte auf Firmenfeiern aller Art. Bis 1965 gelang es der Gruppe, eine Vereinbarung mit einem Label zu treffen, doch nicht alle Singles machten die Musiker berühmt. Ende der 60er Jahre korrigierte die Band ihre musikalische Ausrichtung und entschied sich für die damals angesagte Psychedelik. Auch der Name der Gruppe änderte sich. Offiziell hieß es Status Quo.

Die Debütsingle „Pictures of Matchstick Men“ eroberte auf Anhieb die Charts. In den britischen Top-Single-Ratings erreichte es den siebten Platz und in den amerikanischen Top-Charts der Billboard Hot 100 erreichte es den 12. Platz. In den USA gelang es der Band nicht, diesen Erfolg zu wiederholen, obwohl ihre anderen Werke dort regelmäßig veröffentlicht wurden.

Rossi, der zu dieser Zeit der Autor der musikalischen Inhalte für Status Quo war, gab selbst zu, dass er die Texte geschrieben hatte, indem er sich vor seiner nervigen Frau und Schwiegermutter versteckte. Er sagte damals, dass fast alle Texte im Badezimmer geschrieben worden seien, einem heiligen Ort, an dem er familiäre Konflikte mehr oder weniger bequem aussitzen könne. Der Sänger sagte, er habe sich damals vorgenommen, alles in der Art von Hendrix‘ „Hey Joe“ zu machen, und das Lied habe tatsächlich eine gute Imitation ähnlicher Akkorde.

Es gab zwei Versionen von Pictures of Matchstick Men (Mono und Stereo). Sie unterscheiden sich deutlich voneinander: Das erste hat den Wow-Effekt auf der Gitarre, die Stereo-Version hat ihn nicht. Die Monoversion gefiel den Hörern übrigens besser und wurde aktiver verbreitet.

Die Ursprünge von Pictures Of Matchstick Men reichen bis ins Jahr 1967 zurück, als Status Quo eine junge, ambitionierte Band war. Der Leadsänger des Liedes, Francis Rossi, war für seine Liebe zur Kunst und zum Surrealismus bekannt und besuchte oft Kunstgalerien. Bei einem solchen Besuch stieß er auf ein Gemälde des deutschen Malers Lawrence Stephen Lowry, das eine Menschenmenge Männer und Frauen in Streichhölzern zeigte. Das Gemälde faszinierte ihn und er begann darüber nachzudenken, daraus ein musikalisches Meisterwerk zu machen.

Als kreative Seele ließ sich Rossi dazu inspirieren, auf der Grundlage des Gemäldes Texte für „Picture Of Matchstick Men“ zu schreiben. Der Liedtitel ist eine direkte Anspielung auf das Gemälde und der Text beschreibt eine Märchenwelt, in der alles aus Streichholzmännchen besteht. Rossis Verwendung lebendiger und surrealer Bilder erzeugt ein Gefühl der Flucht aus der Realität und entführt den Zuhörer in eine Fantasiewelt, in der die Realität außer Kraft gesetzt ist.

Bilder von Matchstick Men – Bedeutung des Status Quo-Songs

Dies ist definitiv eine Hommage an Lowrys Talent, aber die Künstler sahen in seinen Gemälden eine andere Bedeutung. Das Lied basiert auf der Eifersucht des Liebhabers auf seine Geliebte. Sie sind bereits getrennt, aber der junge Mann ist immer noch eifersüchtig auf seine ehemalige Geliebte und denkt, dass sie leichtfertig mit Männern umgeht. Er sieht ihr Bild jeden Tag, erinnert sich ständig an sie und denkt, dass es viele Bewunderer in ihrer Nähe gibt.

Der Text der Komposition ist einfach genug, um verstanden zu werden, das Motiv ist leicht zu merken. Die Komposition wurde zu einem malerischen Beispiel für leichtes Kaugummi-Psychedelikum.

Für dieses Lied wurden viele Coverversionen aufgenommen, darunter „Pictures of Matchstick Men“ der Musiker Type Of Negative und Ozzy Osbourne. Das Lied wurde arrangiert und auch zur Titelliste der Howard-Stern-Biografiekomödie „Private Parts“ hinzugefügt. Der Film erwies sich als erfolgreiche Veröffentlichung. Deshalb erreichte das Musikalbum dazu die Spitze der Billboard 200. Alle Platten dieses Albums wurden zu Hits.

Die Gothic-Metal-Band Type Od Negative hatte die Ehre, mit Osborne zusammenzuarbeiten: In ihrer Diskographie gibt es viele Coverversionen seiner Kompositionen. Auch diese Band arbeitete mit dem Prince of Darkness zusammen. Die Musiker schufen gemeinsam mit Ozzys kraftvollem Gesang eine psychedelische Komposition. Dieser Metal-Song wurde in den 60er Jahren ein Hit. Die von den Metalisten dargebotene Light-Version von Status Quo klang solider. Obwohl sich der Stil änderte, behielt das Lied die psychedelischen Komponenten der Originalversion bei.

Add a comment