Bedeutung des Film Chase & Ende erklärt

Der Action-Thriller Chase (Last Seen Alive) ist eine gute Option für leichte Unterhaltung, ohne sich tief in den Inhalt vertiefen zu müssen. Nach der Geschichte von Will Spine, der verzweifelt versucht, seine Ehe und seine Frau zu retten, nachdem diese eines Tages plötzlich verschwunden ist, gibt es weder an der Handlung noch an der Erzählung des Films Ungewöhnliches. Es wird jedoch nicht zu langweilig und bietet ein vernünftiges Erlebnis, ohne etwas Außergewöhnliches zu sein.

Wer hat Lisa entführt? Wie hat Will sie aufgespürt?

Als die Polizei beginnt, den Fall zu untersuchen, trifft Detective Paterson ein und holt alle notwendigen Informationen von Will ein. In der Zwischenzeit fuhr Will zu Lisas Elternhaus, das nur wenige Kilometer von der Tankstelle entfernt liegt, um zu sehen, ob sie aus irgendeinem Grund dort war. Die Eltern, die ihren Schwiegersohn offenbar nicht besonders gutheißen, machten sich sofort Sorgen, da Lisa nicht auftauchte, und wurden sogar ein wenig misstrauisch gegenüber Will. Auch gegen den Ehemann hegte die Polizei erste Verdachtsmomente, da sich das Paar nicht gerade in der glücklichsten Phase befand und wegen Lisas Verwicklung in eine außereheliche Affäre kurz vor dem Abschied stand. Dies gab Will den perfekten Vorwand, zu versuchen, seine Frau zu verstecken, sie vielleicht sogar zu töten, aber Paterson lässt Will vorerst frei laufen.

Paterson schien den Ladenbesitzer der Tankstelle sehr gut zu kennen, da er ein Anwohner derselben Stadt war, und sprach ihn mit dem Namen Oscar an und bat ihn, die Aufzeichnung der Überwachungskamera zu zeigen. Oscar erwähnt, dass die Kameras außer Betrieb sind, aber nachdem der Detektiv gegangen ist, sieht Will eine Kamera mit blinkenden Lichtern, was bedeutet, dass sie immer noch funktioniert. Will gerät erneut in Wut und bedroht Oscar, bevor er ihn schließlich verprügelt und die Festplatte mit dem Filmmaterial zur Polizeistation bringt. Beim Durchsehen der Aufnahmen stellen sie fest, dass Lisa direkt vor dem Laden mit einem Mann spricht und dann verschwindet, als der Lastwagen sie für einen Moment außer Sichtweite treibt.

Während Will Lisas Eltern das Video zeigt, erfährt er, dass der Mann, der mit ihr spricht, tatsächlich ihr eigener Handwerker namens Knuckles ist. Sie erklären weiter, dass Knuckles früher Lisas Klassenkamerad in der Schule war, der Junge jedoch ohne feste Karriere oder Arbeit aufwuchs und nun Besorgungen und Gelegenheitsarbeiten für die Menschen in der Stadt erledigt, darunter auch für sich selbst. Die Mutter identifiziert dann auch das im Video gezeigte Auto und erinnert sich, dass sie genau dasselbe Auto vor ein paar Tagen in einer nahegelegenen Garage gesehen hat. Will schafft es bald, ohne die Polizei zu informieren, zu dieser Garage und macht sich auf den Weg zu einem verlassenen Grundstück mit einem kleinen, primitiven Haus. Er bemerkt, dass Knuckles Schwierigkeiten hat, etwas in die Tasche zu stecken, und es sieht so aus, als würde er die Person anfassen.

Will bricht ebenfalls in das Haus ein und stellt fest, dass Knuckles nur hastig seine Koffer packt. Es kommt zu einer Schlägerei und auch Knuckles versucht, die Waffe auf ihren Mann zu richten. Doch er wird als Geisel genommen, nachdem Will ihn an Kraft übertrifft. Nun erklärt Knuckles, dass er Lisa zu einem Mann namens Frank gebracht habe, sie dort aber nicht allein lassen wollte, da Frank sehr gefährlich zu sein scheint. Will verbringt jedoch wenig Zeit damit, zuzuhören, als er Knuckles Hände und Füße fesselt, ihn in sein Auto wirft und ihm befiehlt, vor Frank zu fahren.

 

Als Will mit seinem Auto eilig zum Tatort fährt, übertritt er die Geschwindigkeitsbegrenzung und wird sofort von einem Polizeiauto verfolgt. Um die Situation nicht zu verkomplizieren, fährt er vor und nimmt an einer Routineinspektion teil. Der Polizist vermutet jedoch, dass etwas nicht stimmt, und bittet Will, aus dem Auto auszusteigen, anstatt ihm nur einen Strafzettel auszuhändigen. Als der Polizist den Kofferraum des Autos öffnen will, in dem Knuckles versteckt ist, rennt Will atemlos davon und betritt den nahegelegenen Wald. Sobald er nicht mehr verfolgt wird, macht sich Will zu Fuß auf die Suche nach Franks Haus und nähert sich ihm für etwa eine Stunde. Als er das Gelände erreicht, stellt er fest, dass es wie ein Drogenlager aussieht, in dem auch örtliche Lieferungen von Methamphetamin und anderen chemischen Drogen hergestellt werden.

Er entdeckt Frank und identifiziert den Mann, wie andere seinen Namen nennen. Und folgt ihm heimlich, um ihn zu verhören. Mittlerweile kommt auch Oscar ins Camp und es sieht so aus, als ob diese Person dort Stammgast ist. Will schafft es endlich, in einer großen Scheune, die in ein Meth-Labor umgewandelt wurde, an Frank heranzukommen; Jetzt kommt er aus seinem Versteck und stellt Frank und seine Männer zur Rede, woraufhin es schnell zu einem Feuergefecht kommt. Der rachsüchtige Ehemann tötet Schläger und versucht, Frank in die Enge zu treiben, um etwas über Lisa herauszufinden, erschießt dabei jedoch den Mann. Will fühlt sich gebrochen, als der letzte Strohhalm für seine Frau nun verloren ist und als er frustriert das Gebäude verlässt, bemerkt er nicht das kleine Feuer, das durch die Schießerei entstanden ist, und all die brennbaren Flüssigkeiten.

Nach und nach gibt er auf und wird nun von Erinnerungen an Lisa heimgesucht. Doch plötzlich kommt Oscar aus der Scheune und richtet die Waffe auf Will. Nun behauptet der Ladenbesitzer, über Lisas Aufenthaltsort Bescheid zu wissen und verlangt als Gegenleistung für sein Wissen zwanzigtausend Dollar. Will nimmt ihn zunächst nicht ernst, doch das ändert sich sehr schnell, als Oscar Lisas Handy hervorholt und damit deutlich macht, dass auch er darin verwickelt ist. Will willigt ein, das Geld zu zahlen, doch gerade als Oscar etwas sagen will, explodiert der gesamte Schuppen und tötet ihn sofort.

Während dieser ganzen Zeit erreichte Detective Paterson die Stelle auf der Autobahn, an der Wills Auto anhielt und Knuckles darin gefunden wurde. Der Polizist verhört nun Knuckles und setzt alle nötige Gewalt ein, um an Informationen zu kommen. Knuckles bricht schließlich zusammen und enthüllt genau, was passiert ist: Da der Mann außer einer kostspieligen Drogenabhängigkeit keinen ernsthaften Beruf hatte, brauchte er immer Geld. Während er im Haus von Lisas Eltern arbeitete, erfuhr er, dass die Frau in ein paar Tagen in die Stadt zurückkehren würde, entwarf einen Plan für die Entführung und teilte ihn auch Frank mit. Sie wussten, dass Lisa mit dem wohlhabenden Immobilienunternehmer Will verheiratet war, und sie wussten auch, dass der Ehemann eine große Summe Geld zahlen würde, um seine Frau zu retten.

Obwohl Frank mit dem Plan nicht wirklich einverstanden war, beschloss Knuckles, ihn umzusetzen, als ich morgens meinen Freund aus Kindertagen an der Tankstelle sah. Knuckles gab vor, ihr einige Papiere zu geben, um sie ihrem Vater zu übergeben, und schaffte es, Lisa zu seinem Auto zu bringen und sie dann zu entführen. Anschließend brachte er Lisa zu Franks Drogenlager, doch der Mann war wütend, da er annahm, dass Knuckles definitiv seine Fußabdrücke an der Tankstelle hinterlassen hätte. Frank sagte, es sei zu riskant, Lisa zu verlassen oder sie sogar zurückzubringen, und befahl Knuckles, ein Loch zu graben, in dem Lisa nach dem Mord begraben werden sollte. Knuckles hatte zu viel Angst vor der ganzen Situation und rannte in den Wald, um ein Loch zu graben. Anschließend kehrte er zu seinem Haus zurück und wollte gerade die Stadt verlassen, als Will kam und ihn dort angriff. In seinem tränenreichen Geständnis gegenüber Paterson Knuckles erwähnt weiter, dass Lisa jetzt mit Sicherheit tot ist. Knuckles schaffte es, Lisa zu seinem Auto zu bringen und sie dann zu entführen. Anschließend brachte er Lisa zu Franks Drogenlager, doch der Mann war wütend, da er annahm, dass Knuckles definitiv seine Fußabdrücke an der Tankstelle hinterlassen hätte.

 

Frank sagte, es sei zu riskant, Lisa zu verlassen oder sie sogar zurückzubringen, und befahl Knuckles, ein Loch zu graben, in dem Lisa nach dem Mord begraben werden sollte. Knuckles hatte zu viel Angst vor der ganzen Situation und rannte in den Wald, um ein Loch zu graben. Anschließend kehrte er zu seinem Haus zurück und wollte gerade die Stadt verlassen, als Will kam und ihn dort angriff. In seinem tränenreichen Geständnis gegenüber Paterson erwähnt Knuckles weiterhin, dass Lisa nun mit Sicherheit tot ist. Knuckles schaffte es, Lisa zu seinem Auto zu bringen und sie dann zu entführen. Anschließend brachte er Lisa zu Franks Drogenlager, doch der Mann war wütend, da er davon ausging, dass Knuckles definitiv seine Fußabdrücke an der Tankstelle hinterlassen hätte.

Frank sagte, es sei zu riskant, Lisa zu verlassen oder sie sogar zurückzubringen, und befahl Knuckles, ein Loch zu graben, in dem Lisa nach dem Mord begraben werden sollte. Knuckles hatte zu viel Angst vor der ganzen Situation und rannte in den Wald, um ein Loch zu graben. Anschließend kehrte er zu seinem Haus zurück und wollte gerade die Stadt verlassen, als Will kam und ihn dort angriff. In seinem tränenreichen Geständnis gegenüber Paterson erwähnt Knuckles weiterhin, dass Lisa nun mit Sicherheit tot ist. Als Frank feststellte, dass es zu riskant sei, Lisa zu verlassen oder sie sogar zurückzubringen, befahl er Knuckles, ein Loch zu graben, in dem Lisa nach dem Mord begraben werden sollte. Knuckles hatte zu viel Angst vor der ganzen Situation und rannte in den Wald, um ein Loch zu graben.

Anschließend kehrte er zu seinem Haus zurück und wollte gerade die Stadt verlassen, als Will kam und ihn dort angriff. In seinem tränenreichen Geständnis gegenüber Paterson erwähnt Knuckles weiterhin, dass Lisa nun mit Sicherheit tot ist. Als Frank feststellte, dass es zu riskant sei, Lisa zu verlassen oder sie sogar zurückzubringen, befahl er Knuckles, ein Loch zu graben, in dem Lisa nach dem Mord begraben werden sollte. Knuckles hatte zu viel Angst vor der ganzen Situation und rannte in den Wald, um ein Loch zu graben. Anschließend kehrte er zu seinem Haus zurück und wollte gerade die Stadt verlassen, als Will kam und ihn dort angriff. In seinem tränenreichen Geständnis gegenüber Paterson erwähnt Knuckles weiterhin, dass Lisa nun mit Sicherheit tot ist.

 

Erklärung zum Ende von Chase: Ist Lisa wirklich tot? Was wird enden?

Detective Paterson erreicht das Drogenlager, wo nach der schrecklichen Explosion bereits andere Polizisten und Feuerwehren eingetroffen sind. Er findet einen entmutigten Will in einer Ecke sitzen und bittet seinen Mann, dort zu bleiben, bis er die Nachricht von Lisas Tod erfährt. Als der Detektiv beginnt, die Gegend abzusuchen und ein großes Loch hinter dem Haus findet, scheint Will ein Klopfen in der Nähe zu hören. Paterson schiebt die Bretter zurück, die die Grube bedeckten, und findet sie leer vor. Fast in diesem Moment findet Will ein kleines Nebengebäude, aus dem ein Klopfen zu hören ist. Mit einem plötzlichen Anflug neuer Hoffnung öffnet er den Riegel an der Tür und tritt ein. Dort liegt Lisa, lebendig, aber mit gefesselten Händen und Füßen und verschlossenem Mund. Will trägt seine Frau heldenhaft nach draußen, während sie ihn anfleht, sie zu retten und mitzunehmen. Es scheint, dass, Obwohl Knuckles von Lisas sicherem Tod berichtete, handelte es sich um die Vorhersage eines Mannes, basierend auf Franks Persönlichkeit, und der Drogenboss schien sich zu sehr in sein Geschäft vertieft zu haben, bevor er die Frau tötete. Oder es ist auch möglich, dass auch er beschlossen hat, Lisa am Leben zu lassen, für den Fall, dass er etwas Lösegeld verdienen könnte, ohne es mit Knuckles zu teilen.

Nachdem Lisa untersucht und zu sich nach Hause gebracht wurde, kommt Paterson und trifft Will in der Einfahrt. Er sagt, dass Knuckles ein Geständnis unterschrieben hat, in dem er alle Entführungsvorwürfe zugibt. Der Detektiv teilt uns mit, dass Knuckles‘ Version zwar die einzig glaubwürdige Version dessen ist, was nach der Entführung passiert ist, da alle anderen tot sind und Lisa nichts davon erfahren wird, Paterson jedoch zu erwähnen scheint, dass Oscar den gesamten Sicherheitsvorfall gesehen und sich dazu entschlossen hat einen Teil des Lösegelds kürzen. für mich selbst. Auf dem Weg zu Franks Lager muss er an der Tankstelle Lisas Handy abgeholt haben, das bei ihrer Entführung herunterfiel. Paterson enthüllt auch, dass nicht alle Leichen in der Scheune bei der Explosion ums Leben kamen, was darauf hindeutet, dass er wusste, dass Will sie getötet hat, aber dem Polizisten macht das nichts aus. Als es schließlich draußen anfängt zu regnen, kommt Lisa heraus und bittet Will, zu ihr und ihrer Familie nach drinnen zu kommen. bietet ein sehr zärtliches Wiedersehen zwischen ihnen. Am Ende des Tages kann sich „Lost Girl“ wie eine sehr komplizierte Verschwörung anfühlen, die darauf abzielt, eine gescheiterte Ehe zu retten.

Add a comment