Bedeutung des Films „The Idol“ und Ende erklärt

Sam Levinsons HBO-Drama „Idol“ ist voller Kontroversen. Popstar Jocelyn steht vor einem Neustart ihrer Karriere, nachdem sie einen Nervenzusammenbruch erlitten hat, der ihre letzte Tournee zum Scheitern brachte. Frustriert über die Haltung ihres Managements trifft sie im Club auf Tedros, einen abscheulichen Sektenführer, der schnell in ihr Leben eindringt.

Ihr Lebensweg war verwirrend, voller sexueller Perversionen und etwas langweilig, aber Tedros ermutigte sie, einen eigenen Follower-Zweig zu eröffnen, wurde de facto ihr Produzent und hatte in der vorherigen Folge aus Eifersucht einen Streit mit ihrem Ex-Freund .

In der letzten Folge, Folge 5, erlangt Jocelyn die Kontrolle über ihr Leben zurück, denn ihr Leben nimmt eine unerwartete Wendung.

Worum geht es in dem Film „The Idol“?

Jocelyn beabsichtigt nach dem Tod ihrer Mutter und einer triumphalen Rückkehr auf die Bühne, eine neue Single zu veröffentlichen und auf Welttournee zu gehen. Doch die psychische Gesundheit des Stars ist angeschlagen und außerdem ist sie sich nicht sicher, ob ihre Songs wirklich gut sind.

Der mysteriöse Besitzer eines modernen Nachtclubs, Tedros, nimmt das Mädchen unter seine Fittiche. Er befreit sie auf ungewöhnliche Weise: anekdotische Szenen aus BDSM-Pornos, Augenklappen, Schläge mit dem Kamm, Körperkontakt mit der Öffentlichkeit. Jocelyn beginnt Tedros zu vertrauen und zieht mit ihrem eigenen Team in sein Cottage. Die Aufgabe ihres Tandems besteht darin, den Produzenten drei neue Kompositionen vorzuführen. Dann können sie auf Welttournee gehen und sich erfolgreich deklarieren.

In jeder Episode der Gewalt gegen den Darsteller und andere Bewohner der Berghütte zeigt der Betreiber detailliert alle Nuancen der Handlung. Die Kamera findet etwas Interessantes und genießt es im wahrsten Sinne des Wortes, wobei sie selbst auf die leisesten Schreie des Sängers achtet.

Die Serienhandlung ist banal und extrem verschärft. Schauspieler studieren oft die Leere, gekleidet in schöne Kleider. Alle Aktionen entwickeln sich langsam. Alle Ungereimtheiten der Charaktere werden nicht klar und deutlich verwischt. Der Zuschauer muss sich auf seine eigene Intuition verlassen und im wahrsten Sinne des Wortes erraten, was sich die Autoren zu solchen Themen ausgedacht haben.

Die Bedeutung des Films The Idol

Das „Idol“ hatte die Gelegenheit, eine wahrhaft grandiose Autorenschöpfung zu werden. Aber fast die gesamte Serie besteht aus Tesfayes eingebildeter Parade und dem Erscheinen einer Art Übermensch hinter dem Rücken eines dummen und schutzlosen Mädchens. Bagatellbeschimpfungen dominieren die Handlungsstränge. Entweder erhebt Tedros die Interpretin oder kultiviert in ihr neue musikalische Komplexe.

In fast allen Szenen trägt die Darstellerin Unterwäsche oder ist sogar völlig nackt. Meistens ist dies unvernünftig, da andere Schauspieler, darunter auch Tesfaye, ganz normal gekleidet sind. Auch um Jocelyn kommt es zu gewalttätigen Szenen. Die Szene, in der mit einer Haarbürste geschlagen wurde, erwies sich für die Autoren als sehr einprägsam. Also befreit der „Gönner“ das Mädchen. Der beleidigende Moment wird in keiner Weise kritisiert, da diese Methoden Jocelyn dazu anspornten, nach zahlreichen Schikanen mehrere Hits zu schreiben. Am Ende des Films bedankt sie sich sogar beim Gönner für die harte „Erziehung“.

Tedros ist unverantwortlich und bleibt in allen Handlungssträngen derselbe. Abels Charakter ist ein nicht vertrauenswürdiger Vergewaltiger. Aber die Hauptheldin, die dem Charme eines Mannes erliegt, akzeptiert keine Ratschläge von anderen. In der letzten Szene werden Jocelyns Freunde wie Idioten dargestellt, die karikierend etwas in die Menge rufen, während The Weeknd als Sieger auf der Bühne steht.

In jeder Episode der Gewalt gegen Jocelyn und andere Bewohner ihrer Villa wird alles detailliert beschrieben. Zuschauer werden an die Stelle des Täters gesetzt und so zu Komplizen des Mobbings. Sie stellten wörtlich fest, dass Jocelyn ohne die Hilfe eines Mannes nicht in der Lage sei, etwas zu erschaffen und zu existieren. Im Ergebnis wird dies bestätigt. Alle ihre psychischen Probleme werden in das Marketing einbezogen, und die Sängerin selbst ist etwas subjektiv, aber begehrenswert ohne Gefühle und Ziele.

Gegen Ende der Serie befreit sich Jocelyn angeblich von Tedros‘ Einfluss und veröffentlicht ihr neues Lied über die Erfahrung einer missbräuchlichen Beziehung. Während des Tanzes des Mädchens beobachtet das Publikum den Liebhaber der Sängerin, der von den Wachen gewaltsam aus dem Haus geholt wird.

Hier beginnt die Handlung einer Emanzipationsgeschichte zu ähneln. Doch das scheinbar unlogische Ende der Szene der fünften Folge, das vor allem aus Sicht der Szenario-Erzählung Ärger hervorruft, bringt sie zu Fall.

Für manche mag das Serienfinale wie ein Versuch erscheinen zu sagen, dass es Jocelyn war, die die wahre Täterin war. Sie brauchte Tedros, um Hits und Erfolge zu erzielen und ihr eigenes Team zu gründen, und dann wurde er aus der „Partei“ entfernt. Der Typ hat seinen Ruf für immer geschädigt und sogar mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Umso seltsamer ist es, dass Jocelyn Tedros zurücknimmt. Die Autoren dämonisieren ihr Bild in den Augen des Publikums, berauben das Mädchen seiner Subjektivität.

Erklärung zum Ende des Films

Die Show endet mit einer Fehde zwischen Jocelyn und Tedros. Er befiehlt ihr etwas. Sie wird wütend und sagt ihm, er solle „die Klappe halten“, nennt ihn vor aller Augen einen „verdammten Betrüger“ und droht, ihn der Polizei zu übergeben, aber er droht, sie als Geisel zu nehmen oder zu töten.

Nachdem im Internet Vorwürfe über Robs Vergewaltigung aufgetaucht sind, die vollständig aus Tedros‘ Worten erfunden wurden, fordert Jocelyn Chaim auf, ihn zu bezahlen und rauszuschmeißen. Am Ende stimmt er der Bedingung einer Gehaltserhöhung zu, doch ihr Team ruiniert ihn mit Hilfe von Thalia von Vanity Fair völlig. Seine kriminelle Vergangenheit wird vollständig enthüllt.

Darüber hinaus wird Diannas erfolgreiche Karriere abgebrochen – nachdem sie die Veröffentlichung von „World Class Sinners“ blockiert hat.

Add a comment