Bedeutung des Films The Guest & Ende erklärt

Die gesamte Familie Peterson kann einen schweren Verlust nicht verkraften – Caleb ist nicht aus dem Krieg in Afghanistan zurückgekehrt. Eines Tages kam ein gewöhnlicher Mann zu ihnen, der sich als David vorstellte und sagte, dass er zu ihnen kommen müsse, weil er versprochen habe, Caleb das anzutun. Darüber hinaus sagte er, dass er versprochen habe, ihnen zu helfen, weil dies der Wille Kalebs sei, mit dem David gemeinsam alle Schrecken des Krieges durchgemacht habe. Calebs Verwandte akzeptierten seinen Freund, doch schon bald nach seinem Erscheinen begannen in ihrem Bezirk Menschen zu sterben …

Worum geht es im Film „The Guest“?

Die Familie Peterson hatte noch keine Zeit, sich von einem schrecklichen Verlust zu erholen: Der älteste Sohn fiel im Krieg in Afghanistan, eine neue Überraschung erwartete sie. Ein Adliger kam zu ihnen und sagte, dass er Seite an Seite mit Caleb in der Armee gedient habe, und versprach ihm, dass er zu seinen Eltern kommen würde, um seinen letzten Willen zu übermitteln. Die Familie des Verstorbenen bot David an, für eine Weile bei ihnen zu bleiben, sie mochten den Kerl wirklich und freundeten sich schnell mit allen Familienmitgliedern an, unabhängig von Alter und Status. Die Familienangehörigen überprüften nicht einmal, ob er wirklich mit ihrem Sohn in der Armee war …

Ein recht ungewöhnlicher Thriller mit einem starken Krimi-Einschlag und einer interessanten Handlung. Nachdem David sich aus persönlichen Gründen in die Familie mit gebrochenem Herzen eingeschlichen hatte, begann er fast sofort mit der Umsetzung seines eher heimtückischen Plans. Die Handlung ist außergewöhnlich und zeigt viele verschiedene Facetten des Lebens, sodass sie nicht nur für Fans von hellen Actionfilmen und Thrillern interessant sein wird. Besonders hervorzuheben ist der Regisseur des Films – es war Adam Wingard, der vor allem dank der Horrorfilme „Skull on Wheels“ und „A Terrible Way to Die“ an Popularität gewann. Mit Stevens in der Hauptrolle, der dank der Filme „Sense and Sensibility“ und „Downton Abbey“ große Popularität erlangte.

Mit gebrochenem Herzen akzeptierten Verwandte David Collins als ihr Eigentum, ohne zu ahnen, welche Ereignisse dadurch in ihr Leben kommen würden, denn ein charmanter junger Mann, ein gefährlicher Feind und schon gar kein Freund. Aber es wird später sein … aber zunächst einmal hat David der Familie wirklich geholfen. Der jüngste Sohn, Luke, wurde im College von Oberstufenschülern gequält, und der ehemalige Soldat löste das Problem schnell auf seine eigene Art – rohe körperliche Gewalt.

Nach einiger Zeit wurde der Freund ihres verstorbenen Sohnes, wie sie dachten, fast zu einem Mitglied ihrer Familie, doch ihre älteste Tochter erfuhr immer noch durch Zufall die Wahrheit: Der Mann gibt vor, der Falsche zu sein. Und David selbst geht damals selbstbewusst ans Ziel: Zunächst beging er den ersten Mord – ein Waffenhändler fiel ihm unter den Arm. Das Motiv ist mehr als verständlich – der ehemalige Soldat brauchte eine Waffe und verdächtigte Annas Freundin.

David saß nicht untätig da, aber der Kreis um ihn begann sich bereits zu schließen, denn die Militärpolizei suchte bereits nach ihm und war schnell bei ihm. Als Collins versuchte, ihn festzuhalten, verteidigte er sich verzweifelt, und so kam es, dass er gewann. Gleichzeitig tötete er die Mutter eines in Afghanistan gefallenen Soldaten mit einem Messer und erschoss seinen Vater. Und obwohl die Militärpolizei ihn weiter verfolgte, gelang es David, Annas Freundin zu töten und, um seine Spuren zu verwischen, das Café in die Luft zu sprengen. Auch auf dem Hof, in dem er sich gegen die Militärpolizei zur Wehr setzte, hinterließ der junge Mann viele Tote.

Aufgrund all dieser Ereignisse schwebte für Anna und ihren Bruder Lebensgefahr; Am Ende des Films müssen sich die beiden mit einem besonders gefährlichen Verbrecher treffen. Collins hätte Anna beinahe erwürgt, aber Luke rettete sie, dafür musste er David töten. Es scheint, dass der Albtraum vorbei ist, aber das letzte Bild hat alles verändert, David war unter den Feuerwehrleuten …

Die Bedeutung des Films „Der Gast“

Die Bedeutung des Films ist eher zweideutig, schon allein deshalb, weil das Endergebnis, ausgehend vom Anfang des Films und der Handlung, so unerwartet und verwirrend wie möglich ist. Der Film bringt Sie von Anfang an dazu, einen jungen, charmanten jungen Mann mit Mitgefühl zu behandeln, weil er den Krieg überlebte und sich dann für Kinder einsetzte, als sie beleidigt waren, eine gemeinsame Sprache mit Menschen unterschiedlichen Alters und Status fand und Frauen mochte.

Filmkritiker sind sich einig, dass das Ende des Films, gelinde gesagt, eine ziemlich starke Handlung nicht klarstellte und nicht vervollständigte, Romantiker sagen, dass der zweite Teil als spektakuläre Fortsetzung erscheinen sollte.

David ist ziemlich charismatisch, das Maximum, das man sich vorwerfen kann, manchmal benahm er sich zu anmaßend, aber im Grunde redete er nicht viel, sondern heizte bei Bedarf einfach die Atmosphäre mit seinem militärischen, leicht geschockten Blick an. Ein großes Plus der Hauptfigur und des gesamten Films ist seine Unberechenbarkeit, laut Drehbuch muss er in eher schwierigen, unklaren Situationen ständig schnelle Entscheidungen treffen.

Daher ist der Zuschauer fast immer in ständiger Spannung und Erwartung, was David tun wird. Eine weitere Stärke des Films besteht darin, dass die Grenze zwischen Gut und Böse eher verschwimmt, sodass der Zuschauer wohl oder übel darüber nachdenkt, welche Handlung gut und welche schlecht ist.

Für eine verständlichere Charakterisierung können wir eine Analogie zur Hauptfigur des Kultfilms „Brother“ ziehen, denn Danila und David ähneln sich hinsichtlich eines gesteigerten Gerechtigkeitssinns, es gibt jedoch einen großen Unterschied. Bodrov hatte ein ganz klares Ziel – stark und fair zu sein und gleichzeitig gut zu leben. Einige Kritiker werden sagen, dass Danil das nicht geschafft hat, vielleicht schon, aber das ist eine andere Frage. Was David betrifft, ergibt seine Gerechtigkeit oft keinen großen Sinn.

Es ist erwähnenswert, dass der Film nicht in Erinnerung bleibt oder zumindest nicht so schnell vergessen wird, da Ton und Licht auf einem kritisch guten Niveau sind, wenn wir eine Analogie zur Präsentation selbst ziehen, das heißt, es gibt eine Ähnlichkeit mit The Place Beyond the Pines and Drive, aber die Wahrheit ist eher gering. Fans dieses Genres werden sich auf jeden Fall freuen, dass Filme in diesem Stil immer noch gemacht werden, denn sie sind nicht abgestempelt und haben unbedingt eine starke Idee, die aber nicht immer zu 100 % umgesetzt werden kann.

Erklärung zum Ende des Films „The Guest“

Die letzten Minuten waren, wie vom Genre erwartet, so intensiv wie möglich und spielten sich in der Schulaula ab. Die Tatsache, dass er auf Halloween vorbereitet war, verlieh dem Finale zusätzliche Helligkeit. Alles war ziemlich düster, von unbeleuchteten Fluren bis hin zu hellen Scheinwerfern und silbernem Lametta. Optisch ist alles sauber und sogar ruhig, aber es gibt zu viel Blut, das Bild fasst es perfekt zusammen, denn mit diesen Kulissen kann man den ganzen Film und sogar Halloween vergleichen.

Was die Ereignisse selbst betrifft: Anna versteckte Luke und sagte ihr, sie solle warten, entweder sie oder die Polizei. David suchte nach Luke, fand aber Anna, die ihn erschoss, dann kam Anna selbst, um sich zu vergewissern, dass er tot war, aber David lebte und schlug ihr mit einem Messer aufs Bein, das Mädchen fiel und David begann zu würgen ihr. Luke kam rechtzeitig und stach ihm mehrmals in den Rücken, in den letzten Sekunden sagte David, dass er alles richtig gemacht hatte. Darüber hinaus entwickelten sich die Ereignisse so schnell wie möglich, und plötzlich brach ein starkes Feuer aus, Feuerwehrleute und Polizeibeamte trafen schnell vor Ort ein und löschten das Feuer. Es war nicht möglich, zwei Menschen zu retten, und deshalb entfernten die Feuerwehrleute zwei Leichen. Das Mädchen dachte, einer von ihnen sei David, aber wie sich herausstellte, täuschte sie sich.

Und es schien, als wäre das Finale vorbei, der Albtraum vorbei, das Feuer gelöscht, das Mädchen und ihr Bruder wurden von Polizei und Feuerwehr bewacht, und dann sah Anna mit Entsetzen David in einem der Feuerwehrleute … Wir können nur eines sagen Sicherlich war das Ende des Films nicht abgeschlossen, warf aber viele Fragen auf.

Add a comment