Bedeutung des Films Salt & Ende erklärt

Salt, ein spektakulärer Actionthriller unter der Regie von Philip Noyce und einem Drehbuch von Kurt Wimmer, erschien 2010 und ist im Stil der Spionagethriller des Kalten Krieges gehalten. Die Tatsache, dass Angelina Jolie in die Besetzung eingeladen wurde, um Tom Cruise selbst zu ersetzen, der sich weigerte, mitzuspielen, verleiht ihm eine besondere Pikanterie.
In der Geschichte spielt sie die CIA-Spezialagentin Evelyn Salt, die eines Tages ihre harten Kollegen Winter und Peabody auf einer schwierigen Mission begleitet, bei der sie einen russischen Überläufer verhören. Während eines zähen Gesprächs beginnt er allen Ernstes wütend zu behaupten, dass Salt tatsächlich ein „schlafender“ Agent des russischen Geheimdienstes sei, der bereit sei, eine monströse Tat zu begehen. Diese Wendung in der Handlung macht Evelyn zu einer kontroversen Figur mit unklaren Motiven und wechselnden Loyalitäten.

Aus Angst muss sie fliehen, weil niemand an ihre Unschuld glaubt. Jetzt ist sie dazu bestimmt, sowohl gegen Bösewichte als auch gegen gute Menschen zu kämpfen, um ihren Namen reinzuwaschen und eine Verschwörung zu vereiteln, die darauf abzielt, Millionen Menschen zu töten.

Worum geht es in dem Film „Salt“?

Die Handlung dieses Thrillers selbst beginnt in Nordkorea damit, dass eine bestimmte Frau gefoltert wird, um Informationen zu erhalten. Obwohl sie gefoltert wurde, besteht sie darauf, keine amerikanische Spionin zu sein. Infolgedessen wird sie während des Austauschs freigelassen. Hier wird das Publikum ihren Namen erkennen – Evelyn Salt.

Zwei Jahre nach diesen Ereignissen führt die Protagonistin ein Vorstellungsgespräch für einen Bürojob, in der Hoffnung, ihre Tätigkeit als CIA-Spionin aufzugeben, und bereitet sich auf ihren Hochzeitstag mit ihrem neuen Ehemann, dem deutschen Arachnologen Mike Krause, vor, der maßgeblich zu ihrer Freilassung aus einem nordkoreanischen Gefängnis beigetragen hat .

Auf dem Weg aus dem Büro wird Evelyn von Ted Winter gerufen, um den russischen Überläufer Orlow zum Verhör zu begleiten. Unerwartet erklärt er, Salt sei ein Kamerad Tschenkows, der als Kind eine Sonderausbildung im Rahmen des KA-12-Programms erhalten habe und nun den russischen Präsidenten bei seinem Besuch in New York töten müsse, was zu einer Eskalation der Spannungen zwischen den Ländern führen werde .

Salt glaubt diesen Anschuldigungen nicht und versucht, schnell telefonisch Kontakt zu ihrem Mann aufzunehmen. Sie entkommt erfolgreich der CIA-Einrichtung, in der sie arbeitet, bevor sie eine riskante Entscheidung trifft und sich auf die Suche nach Mike in ihrer Wohnung macht.

Dort wird klar, dass er entführt wurde. Evelyn holt ihre Reisetasche heraus, holt die Spinne aus dem Terrarium ihres Mannes und entkommt mit einem Rucksack, bevor ein CIA-Team unter der Leitung des Spionageabwehragenten Peabody in ihre Wohnung einbricht. Diese Szenen zeigen auch, dass Evelyn einfallsreich, besonnen und gut ausgebildet ist.
Was folgt, sind Ereignisse, die die Zuschauer an Salts Unschuld zweifeln lassen, da sie tatsächlich den russischen Präsidenten erschießt, nachdem sie mehrere Sprengkörper gezündet hat.

Doch als Peabodys Agent versucht, Salt festzunehmen, obwohl sie ihn mit vorgehaltener Waffe festhält, lässt sie plötzlich ihre Waffe fallen und ergibt sich. Diese Wahl verwirrt und verwirrt Peabody und wird zu einem sehr wichtigen Handlungspunkt, der Salts Motive und die Brillanz ihres Plans enthüllt. Am Ende flieht sie trotzdem und nimmt eine Fähre, um Orlow und eine Gruppe russischer Agenten zu treffen. Nachdem Salt Zeuge der grausamen Repressalien gegen ihren als Geisel genommenen Mann geworden ist, tötet sie Orlow mit einer zerbrochenen Wodkaflasche und alle seine Kameraden und macht damit deutlich, dass sie gemäß ihren Regeln nicht mehr an dem Spionage-Mehrfachangriff teilnimmt.

Im nächsten Schritt infiltriert Salt als NATO-Offizier verkleidet das Weiße Haus. Hier muss sie sich Zugang zum Bunker unter dem Weißen Haus verschaffen, wo sie die Kontrolle über die US-Atomwaffen übernehmen muss. Unterdessen teilt das Pentagon dem Präsidenten mit, dass Satellitenbilder bestätigen, dass Russland den Abschuss seiner Interkontinentalraketen vorbereitet.
Im selben Bunker bittet Agent Winter um Waffen, um das Staatsoberhaupt vor Salt zu schützen. Hier stellt sich heraus, dass es sich tatsächlich um einen weiteren russischen Spionageagenten von KA-12 handelt – Nikolai Tarkowski. Infolgedessen nimmt Winter die Waffe weg und tötet alle im Bunker, außer dem Präsidenten, einschließlich des nationalen Sicherheitsberaters und des Verteidigungsministers, der den Präsidenten in seinen letzten Augenblicken mit seinem eigenen Körper bedeckt.

Danach wählt der Bösewicht zwei Ziele für einen Atomstart aus. Durch diese Enthüllung wird deutlich, wie umfangreich Orlows Pläne zur Zerstörung der Vereinigten Staaten waren und wie viele Kinder er ausbildete und einsetzte, um seinen Plan auszuführen.

Die Bedeutung des Films „Salt“

Parallel dazu schafft es Salt schließlich bis zum Fenster des Bunkers, nur um zu sehen, wie der Präsident der Vereinigten Staaten zu Boden fällt, nachdem er von Agent Winter am Kopf getroffen wurde. Salt erkennt, dass Winter den Abschuss einer Atomwaffe plant.

Sie versucht, seine Zuneigung zu ihr als Druckmittel zu nutzen, indem sie mit ihm darüber spricht, warum er ihr nicht gesagt hat, wer er ist und warum sie ihn nicht aus seiner Kindheit erkennt. Winter erklärt, dass er eine Klasse über ihr war und sich nun geehrt fühlt, einen Angriff zu starten, der Amerika in einen qualvollen Tod führen wird.
Während der Computer langsam die Ziele lädt und die Sekunden vergehen, versucht Salt weiterhin, Winter davon zu überzeugen, sie in den Kommandoraum zu lassen. Er zögert, willigt aber schließlich ein, es zuzulassen, als etwas im Fernsehen seine Aufmerksamkeit ablenkt. Im nächsten Moment wird die ganze Bedeutung von Evelyns Handlungen erklärt, noch bevor Orlow den wahren Ursprung erklärte und dann ihren Mann tötete.

Tatsache ist, dass in der Pressemitteilung steht, dass der russische Präsident nicht tot ist. Tatsächlich wurde ihm eine lähmende Substanz aus Spinnengift verabreicht, um Todeszeichen vorzutäuschen. Endlich ist klar, was Salt mit dem Gift gemacht hat, das sie Spider Mike entnommen hat.

An diesem Punkt macht die Hauptfigur Winter endlich klar, dass sie den Angriff stoppen will, da sie nichts mehr zu verlieren hat. Im Bunker angekommen, beginnt Salt mit dem Kampf, während die Sekunden heruntergezählt werden, bis der Abschuss der Ziele bestätigt wird. Erst als es dem Geheimdienst gelingt, in den blockierten Raum einzudringen, deaktiviert Evelyn den Atomangriff und beendet damit den Krieg.

Erklärung zum Ende des Films „Salt“

Nachdem Salt den Nuklearstart gestoppt hat, legt ihr das taktische Team Handschellen an, das herausfindet, dass sie eine kugelsichere Weste trug und den Schuss in den Rücken überlebt hat. Als sie den Flur entlanggeführt wird, geht Salt an Peabody vorbei und wirft ihm einen bedeutungsvollen Blick zu, als sie belauscht, wie ein Spionageabwehragent erfährt, dass Orlow getötet wurde.

Als Salt im Weißen Haus nach oben geführt wird, sieht sie ihre Chance, Winter zu Fall zu bringen. Daraufhin erwürgt ihn Evelyn, am Geländer hängend, mit einer Kette aus ihren Handschellen. Nach diesem Mord wird sie aus dem Weißen Haus über eine verschneite Wiese zu einem Hubschrauber geführt, der darauf wartet, sie in das FBI-Internierungslager zu bringen.

Agent Peabody wartet im Hubschrauber. Die anderen Begleiter sagen, er habe nur Zeit, sie zu verhören, bevor das FBI die Kontrolle übernimmt. Natürlich hat Peabody jede Menge Fragen zu Salts Loyalität und den Entscheidungen, die sie getroffen hat. Er weiß, dass sie eine russische Spionin war, aber wer ist sie jetzt, denn der russische Präsident hat überlebt, Salt hat Peabody nicht erschossen, als sie die Gelegenheit dazu hatte, und Orlows Tod bedeutet nicht, dass Salt immer noch eine treue russische Spionin ist. Offensichtlich setzt Agent Peabody die Ungereimtheiten zusammen und möchte von Salt eine Klarstellung.

Während des Fluges führen sie ein lebhaftes Gespräch, und Evelyn enthüllt die Wahrheit über Winter als echten Agenten der russischen Sonderdienste, der in den wichtigsten CIA-Strukturen eingebettet ist und kurz davor steht, Atomraketen auf muslimische Städte abzufeuern. Nachdem Peabody eine SMS erhält, die bestätigt, dass sich Salts Abdrücke auf der Fähre befinden, auf der Orlow tot aufgefunden wurde, scheint er zuzustimmen, dass die Frau einen massiven Krieg verhindert hat.

Danach erklärt Salt seine Absicht, alle am KA-12-Programm Beteiligten zu töten, weil sie ihr die Kindheit, ihren geliebten Menschen und sogar ihren richtigen Namen weggenommen haben. Sie bildeten sie zur Attentäterin aus und bestimmten ihre Zukunft. Obwohl Salt für all die schlechten Dinge verantwortlich ist, die sie getan hat, ließen sie ihr keine andere Wahl, bis ihr klar wurde, dass sie nichts mehr zu verlieren hatte.

Schließlich nimmt Agent Peabody Salt die Handschellen ab und ermöglicht ihr, der Haft zu entkommen, indem sie aus einem Hubschrauber in einen Fluss springt, weil er ihr trotz seiner inneren Proteste glaubt. Er glaubt nun, dass sie es mit den verbliebenen Mitgliedern aufnehmen wird.

Add a comment