Bedeutung des Films 65 & Ende erklärt

Adam Driver schuf den Film „65. Es wurde vor zwei Jahren erstellt, aber erst kürzlich veröffentlicht. Es ist ein Abenteuer-Actionfilm über Dinosaurier.

Worum geht es im Film „65“?

Der Erzählstrang selbst ist ziemlich einfach. Mills geht auf eine zweijährige Weltraumreise. Er hat zuvor auf einem Planeten weit weg von der Erde gelebt und die Handlung des Films selbst ist mit einer prähistorischen Vergangenheit verknüpft – vor 65 Millionen Jahren. Warum Mills einen solchen Job angenommen hat. Er war überwältigt von dem Wunsch, seiner Frau bei der Pflege seiner kranken Tochter zu helfen. Mills begab sich auf die Reise, damit seine geliebte Tochter leben konnte. Aber das Opfer des Reisenden reichte nicht aus. Aus den SMS, die ihm seine Tochter geschickt hat, geht hervor, dass sie seine Rückkehr möglicherweise nicht mehr erleben wird.

Nachdem Mills‘ Raumschiff ein Asteroidenfeld trifft, verzweifelt die Figur und plant, Selbstmord zu begehen. Er geht davon aus, dass alle in den Kryoschlaf geschickten Passagiere, die sich auf dem Schiff befanden, nicht überlebten. Doch der Sinn des Lebens kehrt zu ihm zurück, als er erfährt, dass der junge Koa überlebt hat. Sie sprechen verschiedene Sprachen, aber Mills schafft es, dem Mädchen zu versichern, dass ihre Eltern (in einem anderen Teil des Schiffes) überlebt haben.

Anschließend wird den Charakteren gezeigt, wie sie sich auf den Weg zu ihrem Ziel machen. Sie stehen vor einem Kampf mit Dinosauriern und riesigen Käfern. Nach und nach rücken die Charaktere näher zusammen und überwinden gemeinsam verschiedene Schwierigkeiten. Auf einer prähistorischen Erde sind sie ständig in Gefahr. Aber es stellt sich heraus, dass das Schwierigste noch bevorsteht. Schließlich spielt die Handlung des Films kurz bevor der Asteroid auf den Planeten stürzte und alle Dinosaurier von der Erdoberfläche vernichtete.

Der Charakter muss das Space Shuttle erreichen, bevor der Planet in Flammen aufgeht, und darf dabei nichts verschonen, was auf seiner Oberfläche lebt. Doch bis dahin muss Mills an einer weiteren Konfrontation teilnehmen, die im Laufe des Films erwartet wird.

Der Sinn des Films „65“.

Die Tatsache, dass Mills auf der Erde (vor 65 Millionen Jahren) in der Vergangenheit feststeckt, versteht er nicht. Schließlich ist er ein Außerirdischer. Die Frage, warum antike Außerirdische den Menschen so ähnlich sind (sowohl im Aussehen als auch in der sozialen Struktur), bleibt offen. Vielleicht wollten die Autoren, dass das Publikum eine emotionale Bindung zu einer vertrauten Figur entwickelt. Auf Mills‘ Heimatplaneten entpuppt sich die Figur von Adam Driver als vorbildlicher Familienvater, als guter, aber trauriger Vater, dessen Tochter schwer krank ist – und der gezwungen ist, eine zweijährige Reise anzutreten, um Geld für die Behandlung zu verdienen. Es stellt sich heraus, dass es sogar auf dem fernen Planeten Somaris vor 65 Millionen Jahren eine kapitalistische Gesellschaft mit mittelmäßiger Medizin gab.

Die Krankheit meiner Tochter äußert sich in einem anhaltenden und kräftezehrenden Husten. Ist es Covid? Ja, das scheint so zu sein. Schließlich fiel der Beginn des Films genau in eine Zeit der Pandemie und Isolation.

Allerdings ist „65“ aus Genre-Klischees gewoben und die Autoren konnten das Genre nicht wirklich definieren. Gezeigt wird ein Typ aus der Welt der Hochtechnologie, doch weiter gehen die Autoren im Bereich der Science-Fiction nicht weiter. Wir haben einen wilden Planeten voller Gefahren, aber mit hypoallergenen Pflanzen herrscht bei Berührung eine perfekte Atmosphäre zum Atmen. Der Survival-Thriller sieht ohne übermäßige Fantasie aus. Es sieht auch nicht wie ein Dinosaurier-Horrorfilm aus. Und es fühlt sich auch nicht wie ein Psychofilm an. „65“ sieht eher wie eine LEGO-Variante für angehende Filmemacher aus. Obwohl Drehbuch und Regie von den bekannten Profis Scott Beck und Brian Woods stammten.

Erklärung zum Ende des Films „65“

Mills und Coa haben viel im Kopf – ein funktionsuntüchtiges Schiff, ein riesiger Meteorit, der auf sie zurast, und zwei Dinosaurier, die sie verschlingen wollen. Mills kann nicht untätig bleiben. Er macht sich daran, die beiden Dinosaurier vom Schiff abzulenken, doch seine Waffe funktioniert nicht richtig, was ihn zu einer leichten Beute macht. Erneut stellt sich ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit ein, doch Koa zeigt Mills ein Hologramm seiner Tochter, das ihn dazu motiviert, die beiden Dinosaurier zu töten. Einer der Dinosaurier kracht gegen das Schiff, kann aber noch fliegen. Das verwundete prähistorische Raubtier nähert sich Mills mit der Absicht, sich zu rächen. Um Koa zu beschützen, opfert Mills sich selbst und führt den Dinosaurier vom Schiff zu den heißen Geysiren.

Zunächst scheint es, als könnten die Geysire dem Dinosaurier wenig schaden, und Mills‘ grasbewachsene Füße machen ihn zu einer attraktiven Beute. Glücklicherweise ist Koa da, um ihn zu retten. Sie stößt dem Dinosaurier eine selbstgemachte Waffe ins Auge. Durch die Überraschung und die Verletzung fällt das Biest in einen Geysir, wo seine Haut aufgrund der starken Hitze schmilzt und es schließlich stirbt.

Der letzte Teil von „65“ ist voller emotionaler Szenen, Dramen und Rettungsopfer und zeigt die Verbindung von Mills und Coa.

Nach dem Tod des Dinosauriers müssen Mills und Coa nur noch eines tun: fliehen!

Ein gefährlicher Meteorit nähert sich und führt zum Ende der Welt. Mills ist schwer verletzt, aber es gibt keine Minute zu verlieren. Mit Coas Hilfe kehrt der Außerirdische zum Rettungsschiff zurück und startet es. Zusammen mit dem Mädchen entkommen sie der prähistorischen Hölle und fliegen auf wundersame Weise in den Weltraum, wobei sie den Meteoriten umgehen. Mills und Coa sind weiterhin zufrieden, dass sie alle Dinosaurier ausgerottet haben, die sie gejagt haben, und dass sie nicht länger auf der Erde herumlaufen werden.

Das Schicksal von Mills und Coa wird nicht wirklich enthüllt. Es ist nur klar, dass sie gerettet sind. Der Abspann des Films enthüllt lediglich, dass ein Meteorit die Dinosaurier und die prähistorische Evolution zerstört, was schließlich zur Geburt der menschlichen Zivilisation führt.

Add a comment